PR-Gateway Pressemitteilungen de http://cp.pr-gatway.de?id=keYlMJV_oNqaRa6xfp1SQ6RFWlzbNwtp6Rzcg9AiOYc Mon, 12 Nov 2018 20:47:12 GMT https://pr-gateway.de/images/pr-gateway/logo/logos-pr-gateway-report.png PR-Gateway https://www.pr-gateway.de Pressemitteilungen Zahlreiche Besucher: 19 Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage von Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe https://www.pr-gateway.de/s/354643 Mon, 12 Nov 2018 16:08:59 GMT
Wuppertal. Voller Erfolg zu den 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen von Impulse e.V.
Zahlreiche Besucher/innen, Interessent/innen und Studierende haben sich am vergangenen Wochenende auf den Weg in die Rubensstraße 20a in Wuppertal gemacht, um an den 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetagen teilzunehmen.
Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit sich über das Fernlernen im Allgemeinen zu informieren, den Verein Impulse im Besonderen und lernten mithilfe von fast 40 Vorträgen und Workshops die Fachbereiche der Schule für freie Gesundheitsberufe kennen.
"Ich bin begeistert über die zahlreichen Besucher, die den Weg zu uns gefunden haben. Das Wochenende war ein voller Erfolg. Ich bedanke mich auch ganz herzlich bei den Dozentinnen und Dozenten, die unseren Besuchern einen vielfältigen Einblick in die freien Gesundheitsberufe vermittelt haben," so der Geschäftsführer von Impulse e.V. Krischan Hoppe, über die 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage.

Impulse e.V. - Schule für freie Gesundheitsberufe wurde 1990 gegründet und ist Deutschlands größte Fachfernschule für freie Gesundheitsberufe. Neben dem Fernlehrgang "Heilpraktiker/in" bietet Impulse e.V. über 30 weitere Aus- und Weiterbildungen in den sechs Fachbereichen "Naturheilkunde", "Gesundheit, Ernährung und Prävention", "Fitness und Wellness", "Psychologie und Pädagogik", "Spiritualität und Alternatives Denken" und "Tierheilkunde" an. Alle Fernlehrgänge sind durch die staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZfU) geprüft und zugelassen

Keywords:Impulse e.V. Schule für freie Gesundheitsberufe, 19. Vohwinkeler Gesundheits- und Naturheilkundetage, Impulse-Tage, Fernlehristitut, Naturheilkundetage, Gesundheitsberufe, Fernlernen,

adresse]]>
KatharinaTamuc
ELearningCHECK 2019: Wer wird Anbieter des Jahres? https://www.pr-gateway.de/s/354641 Mon, 12 Nov 2018 16:08:35 GMT
Berlin, November 2018 - Noch bis 30. November 2018haben alle eLearning-Anwender die Gelegenheit ihre Dienstleister in den Bereichen Learning Management Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning und Beratung zu bewerten. Das Kundenvotum eLearningCHECK 2019 fragt nach Produktqualität, Einhaltung von Zeitplänen, Budgettreue, Kunden- und Service-Orientierung, Support und manchem anderen. Die Ergebnisse werden - nach der Bekanntgabe der Gewinner am 30. Januar 2019im Trendforum der LEARNTEC - allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen und sie bei eigenen Entscheidungsfindungsprozessen unterstützen.

Verdient Ihr eLearning-Dienstleister den Titel "Anbieter des Jahres"? Ob "ja" oder "nein" - der eLearningCHECK 2019 gibt Ihnen als Kunden die Möglichkeit Ihre Anbieter zu bewerten und damit eventuell für Überraschungen zu sorgen. Denn anonym und anhand klar strukturierter Kriterien kommen beim eLearningCHECK 2019 reale Erfahrungen zum Tragen, die in keiner Hochglanzbroschüre nachzulesen sind.

Im End-Consumer-Bereich sind derartige Kundenbewertungen gang und gäbe und ihr Einfluss aus den Entscheidungsprozessen nicht mehr wegzudenken. Als Hilfsmittel zur Meinungsbildung werden etwa Buchbewertungen bei Amazon, Anbieter-Bewertungen auf ebay oder Hotelbewertungen auf HOLIDAYCHECK stark frequentiert und beeinflussen so Kaufentscheidungen. Ähnliches ist mit dem eLearningCHECK 2019 auch im B2B-Bereich des eLearning-Marktes möglich.

Um für die Befragung den erforderlichen Rahmen zu schaffen, arbeiten die Initiatoren - CHECK.point eLearning und das Consultingbüro Salespotential - mit studiumdigitale, der zentralen eLearning Einrichtung der Goethe-Universität Frankfurt, zusammen, die an der Entwicklung der Fragebögen beteiligt waren und die Auswertung wissenschaftlich betreuen.
Dabei steht und fällt die Aussagekraft mit der Validität der abgegebenen Bewertungen. So werden alle abgegebenen Bewertungen überprüft, ob sie auch tatsächlich von Kunden stammen.

Noch bis 30. November besteht die Gelegenheit Ihre Meinung und Ihre Erfahrung in den eLearningCHECK 2019 einfließen zu lassen!
Zu den Fragebögen

Keywords:eLearning, Anbieter des Jahres, Kundenvotum, Kundenzufriedenheit, Learning Management Systeme, Autorentools, Standard-Content, Individuelle Contentproduktion, Mobile Learning, Beratung, Bewertung

adresse]]>
TheaPayome
Eigenes Lackierzentrum für Lippstädter Anhänger GmbH https://www.pr-gateway.de/s/354644 Mon, 12 Nov 2018 16:01:40 GMT
Die Lippstädter Anhänger GmbH hat mit Beginn des Jahres 2018 in den Aufbau eines neuen Projektes investiert. Seit dem 01. September ist der im Bereich moderne BDF-Wechselaufbausysteme tätige Händler und Dienstleister nicht mehr auf externe Partner angewiesen, sondern verfügt inzwischen über ein eigenes Strahl- und Lackierzentrum mit einer Fläche von 500 m².

40.000 Farben zur Auswahl

Die Leitung des neuen Lackierzentrums mit seiner modernen Ausstattung erfolgt durch den Lackiermeister der Lippstädter Anhänger GmbH. Die über 40.000 zur Auswahl stehenden Farben werden in der hauseigenen computergesteuerten Mischanlage angemischt und decken eine große Auswahl an Farbwünschen ab.

Die reparierten Aufbauten oder Anhänger werden in der Lackvorbereitungshalle umfangreich bearbeitet, ehe sie lackiert werden. Die Farbe wird in Form von 2-Komponenten-Lack auf die Objekte aufgetragen. Dank der Investition in ein eigenes Bearbeitungszentrum hat die Lippstädter Anhänger GmbH nun die Möglichkeit, auch kurzfristig auf Kundenwünsche zu reagieren und eine große Bandbreite an Arbeiten, vom Strahlen bis zum Lackieren, selbst umzusetzen. Mit dieser Anlage ist das Unternehmen der einzige Betrieb in ganz Deutschland, der sich mit einer eigenen Lackieranlage auf die Neulackierung von Wechselaufbauten konzentriert. Dadurch kann das Unternehmen eine individuelle Umsetzung aus einer Hand in hoher Qualität sicherstellen.

Weitere Informationen zum Angebot der Lippstädter Anhänger GmbH sind auf der Website des Unternehmens erhältlich.

Keywords:Wechselaufbau, Wechselfahrgestell, Wechselbrücken

adresse]]>
DietmarBeumer
Abnehmen mit easylife https://www.pr-gateway.de/s/354642 Mon, 12 Nov 2018 15:42:48 GMT
Gewicht reduzieren funktioniert nur dann, wenn dem Körper weniger Kalorien zugeführt werden als er verbraucht. Diese Rechnung scheint recht einfach zu sein. "Schwieriger gestaltet sich der Abnehmprozess in der Realität, denn jeder Mensch verstoffwechselt die aufgenommene Nahrung anders", hebt Frank Kechele, Geschäftsführer von easylife hervor. Wer abnehmen möchte, bekommt bei easylife Klarheit über seinen Stoffwechseltyp und wird von professionellen Abnehm-Experten und Ärzten auf dem Weg zu seinem persönlichen Wunschgewicht begleitet.

Um das Thema Stoffwechsel und seinen Einfluss bei der Gewichtsabnahme besser zu verstehen, ist es von Vorteil, die Aufgaben des Stoffwechsels zu kennen. "Einfach ausgedrückt sorgt der Stoffwechsel dafür, dass der Körper die mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe aufnimmt und an die Stellen im Körper schleust, die diese für ihre Funktion brauchen. Also bringt der Stoffwechsel diese bis in die kleinste Zelle", erklärt Kechele.

Als Ergebnis bringe der Stoffwechsel dem Körper zum einen Energie und zum anderen Abfallstoffe, die während dieses Prozesses entstehen. Der Körper benötigt einen gewissen Teil der aufgenommenen Energie für seinen Grundumsatz, um Atmung, Herzschlag, Wärmeausgleich, Verdauung und ähnliches aufrecht erhalten zu können. Alles darüber hinaus Aufgenommene steht ihm für jegliche Art von Bewegung zur Verfügung.

"Bei easylife werden wir oft gefragt, wie man überhaupt erkennen kann, ob jemand einen guten oder schlechten Stoffwechsel hat", so Kechele weiter. Die easylife-Berater erklären Abnehm-Interessenten die Unterschiedlichkeit des Menschen hinsichtlich dessen Energieverwertung, die zum einen auf die genetische Veranlagung zurückzuführen ist und andererseits auch auf die aktuelle Muskelmasse.

"Mehr Muskeln brauchen mehr Energie - selbst im Ruhezustand", stellt der easylife-Geschäftsführer heraus. Damit benötige ein untrainierter Mensch generell weniger Energie in Form von Nahrung als ein trainierter.

Weitere Einflüsse auf die Stoffwechseltätigkeit hätten außerdem Krankheiten wie Diabetes, die den Stoffwechsel verlangsamen. Doch auch die Einnahme von Medikamenten könne den Stoffwechsel negativ beeinflussen.

"Und am besten Hände weg von radikalen Diäten", rät Frank Kechele abschließend. Mit jeder Diät wird der Stoffwechsel ausgebremst, denn der Körper stellt sich auf Hungern ein. Bei falscher Ernährung wie bei den meisten Diäten würden sogar Muskeln angegriffen, denn der Körper versuche, sein Eiweiß dort herauszuziehen.

Ein guter Stoffwechsel verbraucht also mehr Energie als ein schlechter. Wie es sich mit dem eigenen Stoffwechsel verhält, können Abnehm-Interessenten bei easylife erfahren. Dort bekommen sie auch ihr individuelles Abnehmkonzept erstellt, für das die easylife-Experten ganz intensiv ins Gespräch gehen. "Gesund und mit Spaß abnehmen" ist das Credo von easylife. "Unsere Erfolge - beziehungsweise die unserer Kunden - sprechen für sich", schließt Kechele.

Mehr Informationen zum Thema Stoffwechsel und easylife finden Sie unter: www.easylife.de/stoffwechsel/

Keywords:Easylife, Abnehmen easylife, Erfahrung easylife, Angebot easylife, Gewicht reduzieren, abnehmen, Abnehmen mit easylife, Stoffwechsel, Einfluss Stoffwechsel, Abnehmen und Stoffwechsel, guter Stoffwechs

adresse]]>
MariaKechele
Zum Weltdiabetestag am 14 November: Fußpflege - für Diabetiker so wichtig wie das tägliche Zähneputzen https://www.pr-gateway.de/s/354638 Mon, 12 Nov 2018 15:31:13 GMT
(Mynewsdesk) Über sechs Millionen Menschen in Deutschland geben an, dass sie Diabetes haben. Jeder Vierte ist Risikopatient für das Diabetische Fußsyndrom, ein komplexes Krankheitsbild, das mit Neuropathie und Durchblutungsstörungen einhergeht. Als Folge drohen Amputationen.

Deutschland liegt mit 6,5 Millionen Diabetikern auf Platz zwei in Europa. Die Dunkelziffer wird zusätzlich auf etwa zwei Millionen geschätzt.[1] Bei dieser Anzahl lässt sich bereits von einer Volkskrankheit sprechen. Vielen ist aber nicht klar, dass Diabetes mellitus noch mehr bedeutet als ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Die Krankheit führt unter anderem zu Durchblutungsstörungen und Taubheitsgefühlen (Polyneuropathie). Dadurch werden kleine Verletzungen besonders an den Füßen nicht wahrgenommen. Da die Wundheilung bei Diabetikern häufig gestört ist, können sich dadurch chronische Wunden entwickeln. Ärzte sprechen dann vom Diabetischen Fußsyndrom. Auch das Tragen von nicht passendem Schuhwerk, eine eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit, Fußdeformitäten und trockene Haut mit verstärkter Hornhaut, Hornhautschwielen oder Hühneraugen werden als Risikofaktoren gesehen. Bereits kleine Risse in der Haut können eine Eintrittspforte für Bakterien, Viren und Pilze bieten, sodass Infektionen entstehen. Wird in diesen Fällen nicht sofort fachgerecht behandelt, können Ulcera (Geschwüre) entstehen. Pro Jahr führt das bei etwa 33.000 Diabetikern zu einer Amputation von Zehen, Füßen oder sogar Beinen.[1]

Trotzdem weiß mehr als ein Drittel der Diabetiker nicht, dass sie auf ihre Füße achten müssen, so der GEHWOL Diabetes-Report[2], eine repräsentative Umfrage der IDS Deutschland GmbH unter 3.573 Diabetikern aus dem Behandlungspool von 157 Ärzten in Deutschland im Auftrag der Eduard Gerlach GmbH (GEHWOL). 38 Prozent der Diabetiker pflegen ihre Füße demnach allenfalls sporadisch. Eine mögliche Ursache: Fehlende Aufklärung! Die offizielle Leitlinie zum Diabetischen Fuß sieht vor, dass Diabetiker eine Basisschulung zum Thema Fußpflege erhalten sollten, um die Anzahl der Amputationen zu verringern und die Behandlungskosten zu senken. Laut dem GEHWOL Diabetes-Report hat jedoch weniger als die Hälfte der Diabetiker eine solche Schulung zur selbstständigen Fußpflege und Fußhygiene erhalten.

Zusätzlich sollte regelmäßig eine fachmännische Kontrolle durch einen Podologen (medizinischen Fußpfleger) erfolgen. Jedoch: Weniger als die Hälfte der Diabetiker (37 Prozent) ist bislang bei einem Podologen in Behandlung. Die Inspektion durch den Profi ersetzt zudem nicht die tägliche Fußpflege zuhause, weiß Dr. med. Renate Wolansky. Die Ärztin und medizinische Fußpflegerin hat hierfür zehn Regeln zusammengestellt. Sie sind leicht in der eigenen Pflege-Routine unterzubringen und können dazu beitragen, das Risiko für die Entwicklung eines Diabetischen Fußsyndroms zu senken.

Tipps für die Fußpflege zu Hause

* Untersuchen Sie Ihre Füße mindestens einmal täglich auf Schwellungen, Blasen, feine Risse und Fremdkörper sowie Verletzungen. Ein Spiegel für die Fußsohle kann hierbei behilflich sein. Inspektion ggf. durch eine Hilfsperson.
* Feilen Sie Ihre Nägel parallel zur Zehenkuppe.
* Wenn Sie Ihre Füße selber pflegen, verzichten Sie auf spitze Scheren, Hobel, Knipser oder Zangen, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Geeignet sind Sandblattfeilen oder Diamantfeilen für die Nägel sowie Naturbimsstein oder Hornhautschwamm für die Hornhaut-Entfernung.
* Baden Sie Ihre Füße bei intakter Haut nicht länger als drei bis fünf Minuten und nicht zu heiß (Wassertemperatur maximal 37-38 °C, Kontrolle mit einem Badethermometer).
* Trocknen Sie die Füße mit einem weichen Handtuch ab. Verwenden Sie zwischen den Zehen ein Wattestäbchen. Föhn, Heizkissen oder Wärmflasche sind tabu.
* Cremen Sie Ihre Füße täglich ein. Achten Sie darauf, dass das Produkt Urea enthält und zu Ihrem Hautbild passt, die Hautfeuchtigkeit verbessert, vor Fußpilz schützt, Hornhaut normalisiert, die Hautbarriere und Mikroflora der Haut regeneriert, die Durchblutung fördert oder vor Infektionen schützt. Lassen Sie sich am Besten von einem Podologen oder in der Apotheke bei der Produktauswahl beraten.
* Vermeiden Sie Druckstellen. Tragen Sie weiche, bequeme und ausreichend weite, atmungsaktive Lederschuhe ohne Innennähte und tasten Sie diese auf Fremdkörper aus.
* Lassen Sie Ihre Strümpfe und Schuhe regelmäßig von Experten kontrollieren. Tragen Sie Schuhe immer mit sauberen, frisch gewaschenen Baumwollstrümpfen.
* Leichte Fußübungen können die Durchblutung Ihrer Füße fördern. Es gilt das Prinzip: Bewegung macht mobil.
* Laufen Sie nie barfuß, auch nicht in der eigenen Wohnung. Gehen Sie bei Wunden, Entzündungen und Blasen sofort zum Arzt.
Experte: Dr. med. Renate Wolansky, Naumburg

Nach dem Studium der Humanmedizin an der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg promovierte Frau Dr. Renate Wolansky an der Medizinischen Akademie Magdeburg. Die Medizinerin bildete sich danach zur Fachärztin für Orthopädie und Sportmedizin weiter. Sie arbeitete als Oberärztin, Orthopädin und Sportmedizinerin jeweils mit Lehrtätigkeit an verschiedenen Einrichtungen. 1994 erwarb sie die Zusatzqualifikation „Medizinische Fußpflegerin“ und lehrt seit 1998 im Fach Podologie an mehreren Bildungseinrichtungen. Zudem veröffentlichte die Expertin zahlreiche Bücher und schreibt für anerkannte Fachorgane.

Abdruck honorarfrei | Beleg erbeten

Quellen:

* Deutsche Diabetes Gesellschaft und Deutsche Diabetes-Hilfe (Hg.): Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2018 – Die Bestandsaufnahme, Mainz 2018
* GEHWOL Diabetes Report. IDS Deutschland, November 2017 (n = 3.573 Diabetiker via 157 Arztpraxen). DOI Download: http://www.fussvital.info/wp-content/uploads/GEHWOL-Diabetes-Report-2018.pdf

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im EDUARD GERLACH GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pjxwcx

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/zum-weltdiabetestag-am-14-november-fusspflege-fuer-diabetiker-so-wichtig-wie-das-taegliche-zaehneputzen-85975

Keywords:diabetes,fußprobleme und behandlung

adresse]]>
DirkFischer